Eulenraupen contra Wikinger – 1 : 0

Sieht sie nicht harmlos aus, die Raupe von Eurois occulta? Kaum zu glauben, daß diese Tierchen die Wikinger auf Grönland ausgerottet haben. Nein, Sie haben sich nicht verlesen: die Eulenraupen haben die Wikingerkultur vernichtet und nicht umgekehrt.

EUROISET-occulta-_crop

Bekanntlich war die Idee, die große subarktische Insel „Groenland“ (grünes Land) zu nennen, einer der ersten  großen PR-Gags der Geschichte. Und er funktionierte: Einige Jahrhunderte lang existierten die Wikingersiedlungen Vestribyggð und Eystribyggð. Um die Mitte des 14. Jahrhunderts ging die westliche Siedlung zugrunde. Anfang des 15. Jahrhunderts brach der Kontakt mit den isländischen und norwegischen Heimatsiedlungen ab. Als wieder ein Schiff Grönland erreichte, waren die Siedlungen verfallen und es wurde kein lebender Mensch mehr angetroffen.

Vergessen Sie alles, was Sie darüber gelesen haben. Es war nicht die Pest, die den Wikingern den Garaus machte. Es war nicht die Kleine Eiszeit. Es waren nicht die von Norden nachdrängenden Inuit. Nein, die Eulenraupen waren es.

Eurois occulta ist eine relativ große Eulenart – etwas größer und kräftiger als Noctua pronuba. Sie ist holarktisch verbreitet, das heißt sie kommt in Europa, Nordasien und Nordamerika vor, am häufigsten in subarktischen und gemäßigten Klimazonen. Sie gehört zu den wenigen Schmetterlingsarten, die Island und Grönland besiedelt haben. In Südeuropa fehlt sie beziehungsweise kommt nur in den Gebirgen vor, etwa in den Pyrenäen.

Bei stratigraphischen Untersuchungen in der Wikingersiedlung Ánavík (Ujaragssuit) in den 30er Jahren stellte sich heraus, daß die Kulturschicht der letzten Besiedlungsphase einen starken Horizont von Eurois occulta-Puppenhüllen aufwies, der auf eine katastrophale Massenvermehrung schließen ließ (Iversen 1934). Solche Gradationen sind auch aus dem 20. Jh. aus Grönland bekannt, wobei es regional zu völligem Kahlfraß zunächst an allen höheren Pflanzen und dann sogar an Moosen und Flechten gekommen ist. Gebietsweise soll die Landung an der Küste vom Boot aus unmöglich gewesen sein, weil man auf den über und über mit Raupen bedeckten Felsen ausglitt. Wo die Raupen zur Verpuppung kamen, bildete sich eine ähnliche Puppenschicht wie im archäologischen Befund. Die hauptsächlich auf Viehzucht und Landwirtschaft basierende Ernährungsgrundlage der Wikinger muß durch solche Kahlfraßereignisse völlig zusammengebrochen sein.

Es waren die Eulenraupen.

Literatur
Iversen, J. (1934): Moorgeologische Untersuchungen auf Grönland. Ein Beitrag zur Beleuchtung der Ursachen des Unterganges der mittelalterlichen Nordmännerkultur. – Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening, 8: 341-358.
Iversen, J. (1954). Origin of the Flora of Western Greenland in the Light of Pollen Analysis. – Oikos, 4: 85-103.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter abstruses Geschreibsel, Allgemein, Geschichte der Schmetterlingsforschung, Lepidoptera veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s